Überraschungen

Hi Folks,

IMG_3007

gestern war ich mit meinem Dosenöffner Schnucky mal wieder beim Tierarzt. Zur Kontrolle hieß es. Aber das hat er ja nur gesagt um mich nicht künstlich aufzuregen. Die Wahrheit war ja eine ganz andere. Aber von vorn: Ich wurde wieder in diese Transportkiste gesperrt und ab mit mir auf die Rückbank. Irgendwie ist der aber so abbeldwatsch gefahren, dass mir davon echt schlecht wurde. Dem hab ich erstmal ordentlich in die Kiste geko… hähä… Beim Tierarzt angekommen gab es keinen freien Parkplatz. Typisch Montag, überall überfüllt. Mussten noch einen halben Kilometer weiter fahren um einen Parkplatz zu finden und dann hat er mich ganz bis dahin getragen – ich kam mir vor wie auf’m Dampfer im Schlingerkurs… Gruselig…

Aber Schnucky holte mich sofort aus der Box heraus als wir im völlig überfüllten Wartezimmer saßen und erst einmal warten mussten… ich konnte mich auch ein wenig umsehen. Da gab es drei Hunde die wer weiß was hatten, jedenfalls lagen die völlig lustlos entweder auf dem Boden oder auf den Oberschenkeln ihrer Frauchen… neben mir ein Zwerghamster mit einem dicken Fuß… Wäre ich ein wenig größer gewesen, wäre es ein schöner Apperitiv gewesen. Sorry… meine Phantasie geht mit mir durch…

Immer wieder werde ich von diesen Assistentinnen von Frau Dr. angesäuselt… Ohhh, wie gehts denn unserem Problemkind? Nein, wie süüüüß… Ist ja gut, beruhigt euch… ich lebe noch… Wann komme ich denn nun endlich dran???

Zwei Stunden später…

Endlich wird der Name meines Dosenöffners aufgerufen… nu hab ich aber keine Lust mehr, auch wenn es sehr interessant war auf seinem Arm und die vielen Komplimente die ich bekommen habe… 🙂 THX!

Da sagt doch Schnucky was von Ohrenmilben, weil ich meinen Kopf immer schüttele, verminderte oder gar keine Reaktionsfähigkeit der Augen… Aber er lobt auch die Fortschritte die ich gemacht habe. Ha! Schaut doch mal ich kann sogar stehen. Frau Dr. ist völlig begeistert. Den Reaktionstest mit weißen Wattebällchen habe ich dagegen nicht bestanden… 😦 Von wegen Desinteresse… Hm…

Aber völlig ausgeflippt sind die dann als ich mit meiner angeblich völlig „toten“ Pfote nach dem Pendel ausgeschlagen habe… welches meinen Zustand irgendwie klarstellen sollte, was ich in der Bioresonanzbehandlung noch brauche… Dieses Ding nervt einfach – Da hast Du —  und Volltreffer… hehe…

Dann wurde das Kraftfeld erneut aufgebaut und ich bekam eine neue Behandlung, die anders verlief als beim ersten mal. Das erste Programm gefiel mir noch richtig gut… Aber dann hatte ich auch genug. Das wurde mir dermaßen unangenehm, dass ich auf Schnuckys Schulter flüchtete… Darauf hatte ich jetzt echt keinen Bock mehr…

Aber was dann kam war noch viel unangenehmer… Die Behandlung gegen die Ohrmilben… Angeblich sollte da ein ordentlicher Haufen Dreck drin gewesen sein – in den Ohren. Mit Wattestäbchen und Öl wurde erst mal ordentlich aufgeräumt. Aber DAS war mir so was von unangenehm… Vor lauter Verzweiflung habe ich mir immer wieder ins Bein gebissen und in umherschwirrende Finger – um mich von diesen Schmerzen abzulenken…

Doch irgendwann war auch das vorbei und ich durfte mich wieder beruhigen.. Also nee… so ein Besuch beim Tierarzt ist ja so was von Scheysse…

Aufgrund der so guten Erfolge mit meinem leblosen rechten Bein – unbeweglich nur noch ab Schulter hat mein Dosenöffner entschieden erst einmal noch abzuwarten mit der Amputation.. Nun ja – ich hoffe mit ihm das da noch was kommt.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s