Diggles News 01

Die letzten eineinhalb Wochen wurden wir durch Diggles‘ Durchfallgeschichte ganz schön auf Trab gehalten. Noch nicht ganz stubenrein und dann so was… Der Küchenrollenkonsum war kurz vor der Explosion. Denn bis die Medikamente anschlugen vergingen noch zwei Tage. Tabletten gegen Durchfall. Die hatten einen Durchmesser von ca 25mm. Wie verabreichen? Unters Futter streuen? Keine schlechte Idee – auch und gerade weil Diggles sich jetzt auf Trockenfutter eingeschossen hat. Doch wir haben die Rechnung ohne die Katze gemacht! Alles fein säuberlich weggefressen, den wichtigen Teil aber schön liegen gelassen. Da wurde mir das zu bunt. Die Tablette zu Pulver zermahlen und mit Wasser zu einem flüssigen Brei verarbeitet. In eine kleine Spritze aufgezogen und  – HINEIN… 🙂 Das tat mir in der Seele weh. Aber ich musste ihr kleines Köpfchen einfach stillhalten und ihr das Medikament verabreichen. Anschließend die gleiche Prozedur mit der Wurmkur und Globulis – gegen ihre Nervenerkrankung. Und von der wir immer noch hoffen, dass sie das Beinchen wieder voll und ganz bewegen kann. Im Moment jedoch sieht es alles andere als danach aus. Seufz… Frau Dr. hatte ja einen ziemlichen festen Verband um ihr rechtes Vorderbein gewickelt, damit sie sich ein wenig stabilisieren konnte. Dieser sollte nach einer Woche wieder erneuert werden. Ich nahm mich der Sache an. War gar nicht so einfach das ganze Gebilde zu entwirren und zu lösen. Weil das Pflaster auch das Fell mit einbezogen hat, wollte Sabine es sich leicht machen und den Verband mit der Schere aufschneiden. Einmal längs durch das Beinchen hoch… Die Schere kam frisch vom Scherenschleifer, war scharf wie eine Rasierklinge und so wollte es das Pech, dass Sabine statt des Pflasters die Haut von Diggles am Unterschenkel durchtrennte. Gott sei Dank nicht ZU tief… Was für ein Schock!… Aber sie spürte ja Gott sei Dank an dieser Stelle gar nichts. Tierärztlichen Notdienst angerufen – hingefahren – Diggles mag überhaupt kein Autofahren – einmal ordentlich ’ne Tretmine abgesetzt – Schnitt geklammert  – wieder nach Hause gefahren… Eigentlich überhaupt nichts Schlimmes. Doch auch hier machten wir wieder die Rechnung ohne Miss Diggles. Ruck Zuck hatte sie den Schutzverband immer wieder herunter gerissen und versuchte sich der Klammern zu entledigen. Doch so einfach war das nicht. Mehrere Male versuchte Sabine einen haltbaren Verband anzulegen. Das war echt ’ne Herausforderung. Katze ist ja nicht blöd. Mittlerweile haben wir die richtige Menge an Fressen pro Tag heraus bekommen, wischen immer noch die kleinen Seen und Würstchen vom Boden, aber sie entwickelt sich so richtig zu einem Hallodri. Was für ein Leben sie in die Bude bringt. Unglaublich schnell fetzt sie trotz ihrer Behinderung durch die Wohnung, reißt alles um, was nicht niet- und nagelfest ist… Es freut uns Beide ungemein, dass dieses kleine Wesen sich so schön erholt hat. Alles was sie findet ist zunächst einmal Spielzeug… Eben ALLES!… 😦 Bis jetzt scheint Diggles sich zu einer völlig gesunden Katze zu entwickeln. Ihr Bewegungsdrang ist durch gar nichts aufzuhalten und sie wird von Minute zu Minute immer tritt – und schlagsicherer. Nichtsdestotrotz machte ich mir jetzt erst recht Gedanken: Hoffentlich reichte ihr der große Flur zum Toben wenn Sabine und ich erst einmal den ganzen Tag zur Arbeit waren. Ich für meinen Teil lasse mich am Montag Nachmittag überraschen – ob positiv oder negativ. Bis zum nächsten Mal. CU at all! IMG_3006

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s