Super Natural British Columbia Der Fünfzehnte Tag

21.09.2015     Burnaby Cariboo RV Park Vancouver

Kurz nachdem wir uns aus den Betten gepellt haben hören wir das Blöken der Seelöwen unten am Strand. Und noch VOR dem Frühstück müssen wir da runter um zu sehen wo die denn sind…

Leider sehr weit draußen auf der See. Aber wir haben ein schönes Licht zum Fotografieren und eine tolle Brandung – ab zum Frühstück… 🙂

Hinterher haben wir dann alles wieder zusammen geraffelt und sind abgefahren grobe Richtung Victoria. Vorbei an den schönen, tollen Häusern mit der grandiosen unverbaubaren Aussicht auf den Pazifik – aber auch vorbei an den ärmlicheren Häusern, die zwar auch diese tolle Aussicht haben, aber leider von den Bewohnern wegen was auch immer verkauft werden müssen.

Durch Sooke – wo wir eigentlich denken, dass der Weg durch die Baustelle beschwerlicher wäre – dem ist aber nicht so. Gottseidank… In Victoria wird dann noch einmal für 100 Can$ nachgetankt. Relativ zügig geht es weiter bis nach Swartz Bay, unserem Abfahrterminal nach Vancouver.

Diesmal hat Sabine nur 70Can$ für die Überfahrt bezahlt… ist die jetzt kürzer geworden? Scheint so, denn Horseshoe Bay liegt doch ein ganzes Stück höher.

Wir sollen uns in Lane 12 stellen und es könnte noch etwas länger dauern, sagte man uns.

Komischerweise wurde schon bald die Lane 12 aufgerufen zu fahren – oder so ähnlich. Sabine setzt unseren Omsel sofort in Bewegung und hält ihn in Lane 21 wieder an. Ob wir überhaupt fahren durften war uns irgendwie nicht ganz klar.

IMG_3233 IMG_3234IMG_3235 IMG_3236 IMG_3237 IMG_3238 IMG_3239 IMG_3240 IMG_3241 IMG_3242 IMG_3243 IMG_3244 IMG_3245 IMG_3246 IMG_3247 IMG_3248 IMG_3249 IMG_3250 IMG_3251 IMG_3252 IMG_3253 IMG_3254

Aber so kommen wir sehr schnell auf die Fähre und trudeln gerade zu Feierabend bei Fraserway ein um die Koffer abzuholen. Ich krame die aus dem Unterstand hervor und Sabine fragt nach einigen Campgrounds. Es gibt wohl keine Alternative. Vom Burnaby Cariboo RV Park können wir zumindest mit dem Sky Train in die Stadt fahren denn es sind ja noch drei Tage bis zur Abreise.

Die Mitarbeiterin von Fraserway erklärt uns auch die Route dort hin recht deutlich – und dennoch verfahren wir uns – diesmal aber richtig. Schöne Scheiße…

Dennoch geht alles noch einmal gut – wie immer. Erst mal wieder neu orientieren und dann finden wir auch den richtigen Weg. Etwas umständlicher und mit einem Riesenumweg. Aber Hauptsache Ziel erreicht.

Und wir haben auch das Glück, einmal die hässliche Seite der Perle des Pazifiks kennen zu lernen. Was für ein Verkehr – und das mit einem Omsel…

IMG_3255Stay tuned…

 

Advertisements

Da bin ich ja mal gespannt…

Ich warte schon seil längerem auf ein hochwertiges 15mm 😉

Irix 2,4/15 mm Ultra-Weitwinkel-Objektiv

Petzval 7.0 oder Wikingermarkt in Haithabu…

Normalerweise gehe ich nicht zu solchen Märkten, einzig und allein die Anwesenheit von Mike, https://blacktowerpics.wordpress.com/ ließ mich eine Kehrtwendung machen. ich nahm das Petzval Objektiv, den kurzen Elefantenrüssel und mein Immerdrauf Objektiv mit, man konnte ja nie wissen… Mal davon ab wollte ich Mike auch die Squeezerlens vorstellen.

Ich hatte mich kaum auf eine Bank gesetzt, da schraubte er das Ding auch schon auf seine 7D und fing an irgendwelche Einstellungen hin zu bekommen.

IMG_3232Ich für meinen Teil schraubte das Petzval rauf und entschied mich für die Steckblende 2.8. Es war extrem schwierig zu fokussieren, aber der Swirl Effekt kam oftmals voll zum Tragen. Auf der anderen Seite passierte dann auch wieder das, was in vielen Foren oder auch Fotofachzeitschriften geschrieben wird; man fiel mit dem goldenen Ding mal wieder richtig auf. Hin und wieder musste ich denn auch erklären, was das für ein Ding war. Die Diva wurde sogar ausgiebig fotografiert…

Nach einer Zeit der Probe für Mike mit der Squeezerlens und der Einsicht, das ein Stativ tatsächlich völlig unbrauchbar ist, wandte er sich wieder seinen alten Brettspielen zu, eine zweite Leidenschaft von ihm.

Dann erschien ein kleines Mädchen mit ihrer Mutter an seinem Stand. Sie war sehr neugierig und wollte bei vielen Spielen wissen, wie man diese spielte…

Längst hatte ich angefangen zu fotografieren. Blende 2.8 an dem Petzval ist zum Hardcore geworden. War es jetzt nur noch ein Glücksspiel die Augen scharf zu bekommen?

IMG_3213Es zeigte sich mir von einer völlig neuen Seite. Auf dem Display der Kamera nicht im entferntesten zu erkennen, bemerkte ich zu Hause am PC bei der 100% Ansicht einen traumhaften Schmelz… Auch wenn es hier also nicht so besonders rüber kommen sollte… es ist eine wunderschöne Anmutung… Und so schoss ich auch gleich eine ganze Serie…

IMG_3214 IMG_3215 IMG_3216 IMG_3217 IMG_3218Ich liebe es, wie sie zu Mike empor blickt… so sweeet…

Später dann machte ich noch einen Rundgang und fing doch noch einiges ein… Die Zahl 2.8 erwies sich nicht immer als kollegial… 😦

IMG_3219 IMG_3220 IMG_3221Wow.. lecker… 🙂

IMG_3222 IMG_3223 IMG_3224 IMG_3225Robin Hood hätte seine Freude gehabt…

IMG_3226Swirrly Bokeh at its Best… 🙂

IMG_3227Autsch…

IMG_3228IMG_3229Löffelstellung – und der hat sie alle geschnitzt…

IMG_3230Auf die Frage, ob ich ihn fotografieren dürfe, gab es nur ein mürrisches: Aber schnell!…

Ich war sogar schneller mit dem Petzval als einige andere mit Autofokus… Jo… gelernt ist halt gelernt… 😉 So und nu Prost…

IMG_3231Ich werde das Petzval öfter einsetzen… es macht richtig Spaß… 🙂

 

Bokehrama beim Petzval 6.0 mit der Sternenblende

Ich weiß nicht, welcher Teufel mich geritten hat, aber ich war auf dem Weg nach Eckernförde, so gegen 20.00 Uhr… Das Osterfeuer am Südstrand wurde gerade von der Feuerwehr gelöscht. Dennoch strömten unablässig neue Osterfeuerbegeisterte auf das „Festgelände“. 🙂

Prima dachte ich, dann ist die Innenstadt ja leer… rauf auf den nächsten Parkplatz und die 2.8er Blende gegen die Sternblende im Petzval ausgetauscht. Los gings…

He – das war vielleicht ein Farbenrausch… Und eine Inspiration obendrein. Stay tuned… 🙂

IMG_3207 IMG_3208 IMG_3209 IMG_3210 IMG_3211 IMG_3212