Unbekannte Parkplatzschönheit… :-)

Es war heiß… und die Luftfeuchtigkeit hoch. Ich hatte es wieder geschafft. Ein Tag in unserer Galvanik lag hinter mir. Müde ging ich durch unsere Anmeldung auf den Parkplatz zu. Ich parkte immer in nächster Nähe, könnte ja auch mal regnen… 🙂

Da stand ein Mädchen 18, vielleicht 19 Jahre jung, mit ihrem Fahrrad nicht weit von meinem parkenden Wagen. Kurz trafen sich unsere Blicke, sie lächelte ungewöhnlich freundlich. Während ich ins Auto stieg, entzündete sie eine Zigarette und lächelte mich nach dem ersten Zug erneut geheimnisvoll an.

Wieder erwiderte ich diese Geste, startete den Motor und verdrängte den Vorfall. Doch auf der Fahrt nach Hause dachte ich an nichts anderes.

Und im Nachhinein ärgerte ich mich darüber, sie nicht angesprochen zu haben. Gute Fotomodelle wachsen schließlich nicht einfach so irgendwo.

Die nächste Woche ging ins Land und ich hatte die Begebenheit schon vergessen – fast zumindest.

Da wiederholte sich die Geschichte von vorn.

Genau am Nachmittag des 2. August. Ich hatte am Freitag meinen Arbeitsvertrag mit Festanstellung unterschrieben und wurde seit dem mit Dauerglücksgefühlen bedacht. Wieder ging ich ziemlich ermattet durch die Wärme- und auch Schalleinwirkung bei der Arbeitsstätte durch die Anmeldung auf den Parkplatz zu.

Und wieder stand sie mit ihrem Fahrrad in meine Richtung.

Sie hielt in der einen Hand einen Kaffeebecher, in der anderen das obligatorische Smartphone.

Diesmal jedoch empfand ich das Strahlen in ihrem Gesicht noch anziehender als das letzte Mal. Dann versteckte sie sich spielerisch hinter ihrem Kaffeebecher und beschäftigte sich mit ihrem Smartphone. Aus den Augen ließ sie mich aber nicht…

Ich auch nicht… 🙂

Ich war mir nicht darüber klar, was ich hätte tun sollen. Fakt – zuerst in den LIDL Markt nebenan. Die geplante Besorgung erledigen. Und dann sehen wir weiter…

Ich war kaum zurück, begann das Spiel von neuem.

Ich war einfach nur hingerissen. Sie schaffte es ohne auch nur ein Wort zu sagen, allein mit der ungeheuren Wucht ihrer positiven Ausstrahlung, dass ich eine meiner Visitenkarten hervorkramte, auf sie zu ging und sie einfach ansprach.

Es fiel mir so was von leicht – sie machte es mir auch leicht. Wenn doch alles nur so einfach wäre… Waren ihre Signale wirklich so eindeutig oder redete ich mir das selbst ein…

Das es aber, trotz aller Sympathieempfindungen meinerseits noch ein wenig anders gelaufen ist bekam ich dann am Tag darauf zu wissen.

Mir ließ das Ganze keine Ruhe. Ich musste wissen, wer sie war, also ging ich kurz nach Arbeitsbeginn zu meinem Kollegen  in die Montage und fragte ihn ob er dieses Mädchen kannte, welches dort auf dem Parkplatz mit einem Fahrrad stand und mich völlig verzaubert hatte.

Er nicht, aber ein anderer Kollege, der mich aufklärte, dass es die Freundin unseres neuen Praktikanten im Master Shop war von der ich sprach. Diesen suchte ich nach der Frühstückspause auf und erzählte ihm von meinem Vorhaben.

Sie hatte ihm wohl schon von unserem Zusammentreffen erzählt, denn er äußerte sich positiv zu dieser Aktion. Nun musste ich nur noch auf den entscheidenden Anruf warten… Ich freue mich auf das erste Zusammentreffen…

Advertisements

10 Gedanken zu „Unbekannte Parkplatzschönheit… :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s