Instax mini… oder so…

Gestern nachmittag habe ich mich spontan bei Frank Baeseler angemeldet, zum Klönschnack. Irgendwie fühlt man sich bei ihm gleich wohl. Herzlicher Empfang, man kommt gleich zum Punkt und verlässt die Wohnung nach ein paar Stunden auf jeden Fall schlauer als vorher.

Seine Begeisterung für die Fuji XT-1 ist ihm in jeder Minute anzumerken. Für mich genauso interessant die Möglichkeiten der Adaption von Altgläsern jeglicher Art. Macht schon Spaß sich sein Sammelsurium der Leidenschaften anzusehen und auch anzufassen. Ein winzig kleines Objektiv ist darunter, gerade 20mm im Durchmesser aber ein Arbeitstier wie ein Großes… 🙂

Später stellt er mir noch eine analoge Mittelformatkamera von Pentax vor. Denn auch in diese Richtung tendiere ich. Mal wieder analog zu fotografieren. Wenn, dann aber mit einer die ich sehr selten in den Händen gehabt habe. Und das ist nun mal Mittelformat. Wer konnte sich die schon leisten – damals – vor 20 Jahren… Wenige…

Genauso wie heute die Digitalen MF’s. Da schließt sich wieder ein Kreis. Heute sind die analogen Dinger schon fast zu einem Spottpreis zu bekommen. ausgenommen Hasselblad und Co. Ich werde auch dort am Ball bleiben.

Und immer wieder fällt mir in seinem Arbeitszimmer der Blick auf diesen mächtigen Drucker…

Aber ich habe mich vor einiger Zeit dazu entschlossen, nicht mehr selbst zu drucken. Viel zu viel Geld geht dabei flöten… besonders in der Tinte. Nein, das lasse ich lieber machen… spart mir Nerven und viele Kosten.

Irgendwann sitzen wir wieder in der Küche und Frank fuchtelt mit einer Instax mini herum. Zeigt mir einige der Bilder die er damit gemacht hat und erklärt mir die Funktionsweise. Irgendwie lustich, wenn man sie einschaltet dreht sich ein in Stufen förmiges Objektiv heraus. Nicht ganz geräuschlos… man bekommt fast einen Schreck, wenn man es nicht weiß… 🙂 Dann holt er einen neuen Bilderpack aus dem Kühlschrank, ab damit in die Kamera und flugs ein Bild von mir gemacht…

Die Physiognomie des Gesichtes ist ein wenig verschoben… aber vielleicht lasse ich mich auch dazu noch mal hinreißen – Die Mädels lieben das – so hat er mir versichert…

Allein das ist dann ja schon ein Grund so ein Ding zu besitzen… oder?

Ich verlasse das Haus mit mehr, als ich gekommen bin…

… mit einer Sonnenblende für mein 40-2 in der Hand, verwendbar auch für mein Volna, wenn das nix ist… ein Foto von mir mit der Instax geschossen und einen halben Quadratmeter ND – Folie, die kommt vor meine runden Reflektoren der Blitzanlage – dann kann ich endlich wieder was durch’s Objektiv sehen… war ja immer dunkel wie in einer Bärenhöhle für die Begutachtung fürs Offenblendfotografieren wenn man die ND-Filter vor das Objektiv geschraubt hat.

Hat jetzt auch ein Ende… 🙂

Bleibt mir nur zu sagen: Hab noch einmal Dank für Deine Gastfreundschaft, ich gehe Dir gern wieder mal auf den Geist…

img_1529

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s