SUPER NATURAL BRITISH COLUMBIA DER SIEBZEHNTE TAG

23.09.2015 Burnaby Cariboo RV Park Vancouver

10.00 Uhr     … lange geschlafen…

Sabine ist nach dem kanadischen Frühstück (echt lecker) gerade dabei unsere Habseligkeiten wieder in die Koffer zu verstauen. N büschen ist neu hinzu gekommen, einiges ist verschwunden.. Naja… wie das nun mal so ist.

Der Himmel ist bedeckt aber es ist nicht kalt. Unser BCRV Park ist mal wieder leerer geworden, aber bis zum Abend wird er sich wieder füllen, denn es scheint jeden Tag irgendwo eine Abreise zu geben und dieser Platz ist nun mal das Beste was man an den letzten Tagen oder Stunden mieten kann bis zur Abgabe des Wohnmobils. Einige Langzeitcamper reinigen ihre WoMOs oder machen sie schon winterfest. Andere machen sich auf den Weg in wärmere Gefilde… und so langsam werde ich auch wieder schwermütig, und das obwohl es Canada diesmal nicht ganz so gut mit mir meinte. Aber im Nachhinein war ich ja auch selbst schuld. Oder daran dass ich eben doch keine 30 oder 40 mehr bin.

Damals hat mir der Umstand mit den viel zu engen Duschen auf den Campgrounds überhaupt nix ausgemacht, heute stößt mir das übel auf.

Gestern wollte ich mit Didi, meinem Bruder telefonieren – über mein Uralt Handy. Verbindung riss aber ab. Heute morgen klingelt das Ding und Didi war dran – über Festnetz. Klar und deutlich.

Das Telefonieren von hier nach dort ist hier ist nach wie vor Sch…

Oder ich kapiere nix..

Was heute noch anliegt? Keine Ahnung! Vielleicht mal wieder in eine Shopping Mall?

We will see…

Gegen 14. – 14.30 Uhr

… laufen wir wieder los zur Sky-Train Station Universität. Heute wollen wir tatsächlich eine Shopping Mall besuchen: Metrotown mit 400 Geschäften. Hehe… die kleinere Schwester von „The BAYS“…

Zum runde Füße laufen hat es gereicht und so sind wir nach einigen Stunden auch schon wieder abgezittert. Es ist eben nicht unsere Welt. Mal n büschen rum gucken, was Kleines kaufen und dann gleich wieder weg.

Zu fotografieren gab es sicher Einiges – ich hab es dann aber doch gelassen. Zu tief sind die Deutschen Urheberrechte in mir verankert.

Diesmal klappte es auch mit der Rückfahrt mit dem Sky- Train (!) Umsteigen und so.

Vancouver trägt nicht umsonst den Zweitnamen Hongcouver. Ich hatte manchmal das Gefühl, jeder Zweite ist hier ein Chinese.

Was mir bei den Chinesinnen auffiel – nix!

Zwei von 200 sind so was von super hübsch das es einem die Sprache verschlägt. Overknees scheinen bei denen dieses Jahr voll im Trend zu liegen 🙂 leider auch bei denen, die mal wieder keinen Spiegel ihr eigen nennen.

Das Gleiche gilt für eine Sorte Hosen, die irgendetwas zwischen Radler und Gymnastikhose darstellt. Ich habe sie regelrecht hassen gelernt. Diese Dinger kann definitiv nicht JEDE tragen. Wie oft ich meinen Blick abgewendet habe um nicht K…. zu müssen ist nicht überliefert.

Skytrain; Metrotown ausgestiegen, stieg vor mir ein Pärchen aus – das Mädchen ließ keine andere Möglichkeit zu, den Blick SOFORT auf ihr super kurzes Röckchen zu werfen. Einen Fingerbreit endete der Saum unter ihrem Po… Nein, ich glaube so etwas gab es nicht mal in Kalifornien 🙂

Leider war sie viel zu schnell verschwunden auf ihren wunderschönen langen Beinen…

In Metrotown selbst begegnete mir ein Mädchen in einem roten Minikleidchen dessen Beine meine Aufmerksamkeit erhöhten: Diese waren nämlich wunderschön tätowiert im oberen Teil.

Joa, Modelle hätte ich genug gefunden an diesem Tag. Chinesinnen bis zum Abwinken. Vielleicht werde ich es ein anderes Mal versuchen, die scheinen hier gar nicht so abgeneigt zu sein..

Was fiel noch auf: Handywahn überall. Es gibt hier anscheinend keinen der keines hat oder zumindest ununterbrochen in den Händen hält. Egal wo. Im Supermarkt, der Shopping Mall, auf den Bahnsteigen, im Sky Train – egal wo. Es wird in einer Tour nur gewischt, geschoben, getickert was das Zeug hält. Junge Eltern sind besonders auffällig: Den Kinderwagen vor sich herschiebend, meist gar nicht sehend wohin sie das Ding schieben, wischen, schieben, tickern – ohne sich auch nur einmal um das Kind zu kümmern… schöne heile Welt.

Im Apple Store Vancouver war die Hölle los! Ich glaube es war der einzige Store von den 900 wo die Hölle los war. Es gab keines von den zig i-pads, i-phones die nicht belegt waren. An ein Rankommen war überhaupt nicht zu denken. Naja, wenn man sich diesen überteuerten Mist schon nicht leisten kann, dann wenigstens umsonst im Laden damit herum spielen. 😛

Schnell weg von diesem Ort

Sabine zog es zu Disneyworld und anschließend in einen Seifenladen, wo sie dann auch einige verschiedene Düfte erstehen konnte. Das nächste Ziel war ein Postkartenladen, wo sie ein paar Weihnachtskarten kaufte. So etwas gibt es nicht in Deutschland… so viel Kitsch… 🙂

Ich beobachtete derweilen was so ein Stockwerk unter mir ablief. Wat für ein Gewusel… ein Menschenstrom der einfach nie abriss. Busy Busy Busy – kam diese Stadt überhaupt irgendwann mal zur Ruhe?

Ja…doch. Ab und an hatte ich das Gefühl. Nachts um 3.00 Uhr ungefähr… aber ich könnte mich auch täuschen….wenn der letzte Güterzug mit seinen über 100 Anhängern am Campground vorbei gerumpelt ist…

Im Moment ist hier ein reges Treiben auf dem Campground in Gange. Morgen scheinen viele abzugeben. Letzte Vorbereitungen werden noch erledigt, wie Koffer packen und so. Wir werden nachher – nach dem Essen – die Duschen aufsuchen. Spät abends ist es einfach ruhiger.

Bis 10.30. Uhr ist morgen Abgabeschluss… 😦 Und dann haben wir Zeit bis 21.00 Uhr (!) bis unser Flug nach London abgeht. Auf jeden Fall muss ich noch unsere Flugtickets bei Fraserway ausdrucken – nicht vergessen!

Stay tuned…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s