Schönhagen

Schönhagen ist ein reines Urlaubsdomizil… für die Sommermonate an der Ostsee… im Winter gleicht es einem Geisterdorf.

Gestern war ich, mehr durch Zufall, mal wieder dort… es gab da n kleines Event mit anschließendem Feuerwerk.

Und es spielte eine Band…

Mal in Rot, das Licht…

Mal in Blau…

Mal mit weißen Spots…

Doch das Geilste fiel mir erst während der Nachbearbeitung auf: Aufgenommen in ISO 2000 und wer immer noch glaubt die Mark III rauscht nicht so stark, wird hier eines besseren belehrt. 100% Ausschnitt aus dem Original. Unbearbeitet.

Da ist diese Version schon deutlich besser, oder? Mir fiel nämlich ein Detail erst jetzt in der RAW – Bearbeitung auf:

DAS habe ich noch nie benutzt… Und es geht dabei auch nur um die RAUSCHREDUZIERUNG… und das über die Luminanz. Und das Ergebnis kann sich echt sehen lassen. Wenn man jetzt noch das Bild auf die Größe bringt, wie es auch betrachtet wird – das geht und gilt natürlich auch bei vergrößerten Drucken und die dazu auch benutzten Betrachtungsabstände (!!!!) – dann habe ich eine Qualität die ich bei mir in solchen Empfindlichkeitsstufen so noch nie gesehen habe. Hier dann das ganze Werk.

Ich bin echt begeistert… 🙂

Und dann kam das obligatorische Feuerwerk. Wie einige von Euch wissen, interessiert es mich nicht, ob man das mit Langzeitbelichtungen macht um möglichst viele von den möglichen raketen einzufangen. Mir geht es einzig und  allein darum was da passiert, wenn das Ding explodiert.

Genau das… 🙂 Also verwende ich auch hier sehr hohe ISOzahlen und friere den Moment ein – ganz das Gegenteil von dem was das in der LZB passiert…

Ist aber auch nicht einfach. Ich weiß nie so richtig wo das Ding hochgeht, bin dann schon wieder zu spät am Geschehen und löse natürlich auch zu spät aus… Der Ausschuss ist enorm, aber – wie man sieht – kommt es auch mal zu einem positiven Moment…

Und ganz zum Schluss traute ich meinen Augen kaum… wie das Bild aus einer Schlacht…früher mit den Dänen.. oder so…

Ganz ehrlich – die Flagge links habe ich, als ich das Bild erstellt habe, überhaupt nicht bemerkt. Zeigt mir auch wieder, doch lieber mal genauer hinzuschauen, was man wo noch mit einbauen kann, um eben dem Bild die Stimmung – Aussage zu geben, welche man ihm zugedacht hat. Auch wenn dies, wie bei mir, erst nach der Bea der Fall war…

Schön, nicht?…

 

Advertisements

Midnattsol i Eckernförde Bugt

So sah die Szenerie aus als ich sie betrat:

img_1705Also mal wieder Goldene Stunde. Und saukalt… 🙂

Doch GESEHEN habe ich etwas völlig anderes. Trotz des gleißenden Gegenlichts, war diese Welt eine andere, noch völlig unentdeckt, so dachte ich. Befremdlich. Noch während des Fotografierens entschloss ich mich diese Farbgebung am Rechner völlig zu ändern. Doch die Kamera kam mir da ein ganzes Stück entgegen.

So ist es halt, wenn man die Dogmas der Automatiken verlässt 🙂

img_1706 img_1707 img_1709 img_1711 img_1714 img_1715 img_1717 img_1719 img_1720 Und dann kam Pelle der Eroberer… dem bot sich ein völlig anderes Bild. Aber auch sehr schön:

img_1721 img_1722 img_1723 img_1724 img_1725 img_1726 img_1727Man kann getrost sagen, bei solchen Spielchen kriegt man wieder richtig Lust auf’s BILDER machen. Bilder, die man sich ohne viele Worte an die Wand pinnen möchte. Bilder ohne Schnick und Schnack.

Danke, Birgit!

 

 

Wenn man…

so was von angefixt ist von einem Bild… und sich fragt, WIE zur Hölle ist das gemacht worden… dann einen kleinen Tipp bekommt… und dann wiederum auf einen ganz anderen Gedanken kommt… 🙂 Jo, Birgit… soll vorkommen… dann kommen da solche Bilder bei heraus…

Das war erst der Anfang… mal kurz einen Blick nach oben, weil… da kamen gerade ein paar „Warbirds“ vorbei… Dafür war die Modifikation des Objektives nun ganz und gar nicht geeignet, aber wie das so ist… man reißt die Kamera  doch nach oben und knipst das dann mal so ab…

img_1685Was dann folgte war Goldene Stunde pur… und ich habe sie bis zur letzten Sekunde ausgekostet.

Was ich allerdings suchte, war nicht dabei… 😦 Sollte meine Modifikation keine Wirkung zeigen? Mir war schon klar, dass ich dazu „Spitzlichter“ brauchte. So gesehen fand ich diese auch nicht auf Anhieb… aber dann… fand mein Objektiv sie…

Alles gut… 🙂

Bei dem letzten Bild fiel mir doch gleich der Song von Chris de Burgh ein: Don’t pay the Ferryman…

img_1695Diese alten Linsen sind einfach der Wahnsinn… 🙂

 

 

Sprachlos ich bin…

EIGENTLICH… wollte ich das Helios 40-2 ja dafür einsetzen, wofür es gedacht ist – für Portraits. Doch ich hatte keine Lust den Damen hinterher zu telefonieren… Also bin ich heute vormittag los ins Hafengebiet von Eckernförde. Auf dem Weg dorthin begegnete mir dieses:

img_1487Passt! Hehe… und schaut mal das Bokeh links…

Die Sonne stand noch ziemlich tief – ein Vorteil in den Wintermonaten – und so konnte ich mich voll im Gegenlicht austoben. Zunächst an der Hafenspitze.

img_1489 img_1488Dann mal das Licht im Rücken…

img_1490Um es einmal vorweg zu nehmen: Die Linse klappert, naja… nicht übermäßig, hat beim Scharfstellen schon fast zu viel Spiel – aber wenn man das erst mal drin hat. Dann ist das Helios 40-2 so was von knackscharf… Holla…

Und dann VOLLES ROÄÄÄÄÄÄHHHR gegen das Licht… ohne die nicht vorhandene Gegenlichtblende… 😦 Aber es hat mich auch da völlig umgehauen…

img_1491Das Ding ist mein ultimativer Objektivtest morgens für alle Objektive… mein Sigma 1.4/85mm – noch nicht das ART – hat diesen Test NICHT bestanden… bei Blende 2.8. Keine CA’s an den Rändern… beim Sigma ja… gibt mir jetzt echt zu denken…

Dann noch mal unsere Blechelse… weiß im Moment gar nicht wie die heißt… im Gegenlicht völlig danneben… mal nachforschen, woran das lag… aber mit der Sonne im Rücken…

img_1492So, jetzt noch mal in die Altstadt – auch hier ist mein Testgebiet für Objektive…

img_1493 img_1494 img_1495So… und nun noch mal im Gegenlicht 🙂

img_1496Mag einigen vielleicht zu viel sein… Ich find’s MEGA!

img_1498 img_1497Und nu noch mal was im Gegenlicht… ich liebe das Zeuch…

img_1499 img_1500Und nun ab in den Hafen… Dort ging es sehr bunt zu. Überhaupt sind die Farben, die dieses Objektiv produziert einfach nur Bombe…

img_1501 img_1502 img_1503 img_1504 img_1505Jetzt mal einen Unterschied von Blende 4 zu Blende 1.5…

img_1506 img_1507Büschen unruhig, was? Aber darum geht’s mir im Moment gar nicht… Es ist leichter dieses nanuelle Objektiv bei Offenblende scharf zu stellen als das Sigma mit AF…

So, noch mal zwei mit 1.5…

img_1508 img_1509Und zum Schluss der Burner…

img_1510Sorry Kollegen von SIGMA… Aber mehr ART nur mit einem Objektiv dargestellt geht wirklich nicht… 🙂

Stay tuned… 🙂

Der Antrag

Da brauchts wohl keine Worte…

Und was die Natürlichkeit angeht… Ich gehe nicht davon ab. Es kommt immer darauf an, was die Mädels an „Schauspielkunst“ mitbringen… Alles andere ist Quatsch!

Gestellt Hin oder Her…

Diese Handlung ist frei ohne Planung und aus dem Stegreif entstanden und hat keine Bestandteile an Wahrheit… 🙂 Der Titel ist frei von mir interpretiert worden.

IMG_3310 IMG_3311 IMG_3312 IMG_3313 IMG_3314 IMG_3315